Forum
World of Warships Forum: Patchnotes Thread: Update 0.5.12
Update 0.5.12 Seite: « 1 »
#1 am 28.09.2016 um 13:54 Uhr Diesen Beitrag zitieren
Saloman Kane
Ordensmeister
Posts: 44
Änderungsübersicht der Version 0.5.12

Das Update ist für den 29. September geplant und wird zwischen 05:30 Uhr und 07:30 Uhr (MESZ) auf den Server gespielt. Währenddessen ist der Server nicht verfügbar.

Inhaltsverzeichnis: Verbesserte Wirtschaft | Spielbalance und Änderungen an Schiffen | Neue Premiumschiffe im Forschungsbaum | Karten | Ton | Benutzeroberfläche | Kleinere Änderungen
Verbesserte Wirtschaft Teamspiel Um die Berechnung von EP und Credits im Gefecht fairer zu machen, werden nun folgende Faktoren einbezogen:
  • Aufgeklärte feindliche Schiffe und Staffeln
  • Der von Verbündeten verursachte Schaden an Schiffen, die vom Spieler aufgeklärt wurden
  • Potenzieller verursachter und erhaltener Schaden

Die Gesamtlogik für das Verteilen von Credits und EP im Gefecht wurde überarbeitet, um die genannten Änderungen miteinzubeziehen. Falls ein Spieler also mit seinen Aktionen dem Team nützt (Schaden verursachen, um die Kontrolle von Schlüsselbereichen kämpfen, Verbündete unterstützen, usw.), werden sich seine durchschnittlichen Belohnungen im Vergleich zu Update 0.5.11 nicht verändern. Spieler deren Verhalten meist „eindimensional“ ist, werden nicht mehr so großzügig belohnt, beispielsweise Spieler von Schlachtschiffen, die sich vom Gefecht fernhalten und nur versuchen, Schaden zu verursachen, statt den Angriff anzuführen oder Zerstörer, die sich auf das Erobern von Bereichen konzentrieren und nichts aufklären.

Diese Änderungen wurden anhand der Analyse von Daten aus Updates 0.5.9 und 0.5.10 entworfen und sollten sich positiv auf die Wirtschaft im Spiel auswirken und Belohnungen besonders für Spieler fairer machen, die ihr Team viel unterstützen.

Wir haben außerdem ein neues System für die Berechnung der Gefechtskosten implementiert. Hauptsächlich lagen die Kosten in der Reparatur der Schiffe und dieser Wert wurde mit jeder Stufe erheblich erhöht. Wir haben festgestellt, dass hierdurch auf hohen Stufen, besonders auf Stufe X, Spieler sehr vorsichtig gespielt haben. Dies hat das Spiel negativ beeinflusst: Selbst wenn ein Spieler gut gespielt hat, führte der Verlust ihres Schiffes zu sehr hohen Reparaturkosten, die oftmals die Erträge des Gefechts überwiegen. Um dieses Problem zu beheben, haben wir folgende Änderungen vorgenommen:

Die Reparaturkosten wurden durch festgelegte Wartungskosten ersetzt. Das bedeutet, dass die Kosten nicht vom erhaltenen Schaden abhängen. Wir haben außerdem die Kosten der Auffüllung von Munition und Flugzeugen für einige Schiffe verringert. Je höher die Stufe, desto größer diese Verringerung. Durch diese Kostenreduktion erhoffen wir uns, Spielern eine aggressivere Spielweise zu ermöglichen, bei der sie die richtigen Risiken eingehen und entsprechend belohnt werden. Die durchschnittlichen Nachgefechtskosten auf Stufe X werden beispielsweise um 50 000 Credits verringert und verringert die Chance, mit Premium-Spielzeit Credits zu verlieren. Wir wollen mit diesen Änderungen sicherstellen, dass Spieler sich auf das Spiel und den Spaß konzentrieren und nicht vermeiden müssen, Rechnungen zu bezahlen.

Flugzeugträger Das Wirtschaftsmodell für Flugzeugträger wurde ausgiebig überarbeitet:
  • Fehler behoben, bei dem manche verlorene Flugzeuge nicht bei der Kostenberechnung verlorener Flugzeuge einbezogen wurden.
  • Die Reparaturkosten für Flugzeugträger wurden auf allen Stufen verringert. Diese Verringerung ist auf höheren Stufen größer.
  • Das Zerstören feindlicher Flugzeuge ist nun lohnenswerter. Die Belohnungen für Schäden an feindlichen Schiffen und der Kampf um Luftüberlegenheit sind nun besser in der Spielwirtschaft ausbalanciert.
Passives Verhalten in Gefechten In vorherigen Versionen wurden Spieler, die vor Zerstörung ihres Schiffes das Gefecht verließen, bestraft, indem ihnen keine Belohnung am Ende des Gefechts gegeben wurde. Von nun an gilt dieselbe Strafmaßnahme für Spieler, die nach Betreten des Gefechts inaktiv sind, um passives Verhalten im Spiel zu verhindern.

Folgende Kriterien werden für das Ermitteln passiven Verhaltens benutzt:

  • Flugzeugträger: Der Spieler hat keinen Schaden verursacht und keine Staffeln gestartet.
  • Andere Klassen: Das Schiff hat sich nicht bewegt oder keinen Schaden verursacht.

Spielbalance und Änderungen an Schiffen
  • Die Feuerreichweite des sowjetischen Zerstörers Khabarowsk wurde um 1 800 m verringert (von 13 040 auf 11 240 m).
  • Die Nachladezeit der 130 mm/55 B-2-U-Geschütze auf den sowjetischen Zerstörern Khabarowsk und Udaloi wurde um 0,38 Sekunden erhöht (von 4,62 auf 5 Sek.).

Die Gefechtsleistung dieser Schiffe und ihr durchschnittlicher Schaden waren übermäßig hoch im Vergleich zu ihren Gegenstücken. Diese Änderungen sollten sie ausgeglichener machen.

  • Standardkreuzer und Zerstörer der Stufen VIII–X können nun im sechsten Slot die Steuergetriebe Modifikation 3 einbauen (-40 % Ruderstellzeit und -80 % Ruderreparaturzeit).

Diese Änderung soll die Überlebensfähigkeit von hochstufigen Kreuzern und Zerstörern erhöhen und Spieler ermutigen, aggressiver zu spielen. Der Effekt dieser Verbesserung wird sich mit dem Effekt von Steuergetriebe Modifikation 2 verbinden (-20 % Ruderstellzeit).

  • Die Dicke vom gepanzerten Deck der Montana wurde angepasst. Das Deck ist nun 38 mm dick (vorher 28 mm).

Diese Änderung wird die Überlebensfähigkeit des Schiffs etwas erhöhen und sein Modell im Spiel näher an die eigentlichen Eigenschaften seines Entwurfes bringen.

  • Die Feuerreichweite der Orlan wurde um 800 m erhöht (von 7 990 auf 8 790 m).

Diese Änderungen wird die Gefechtsleistung gegenüber seinen Gegenstücken anpassen.

  • Die Dicke der gewinkelten Panzerdecks in der nähe der Bugmagazine der Nagato-Rümpfe (B) und (C) wurde korrigiert (von 76 auf 289 mm), um ihrer historischen Panzerung zu entsprechen.
  • Zwei 20 mm Flakvierling 30 AA-Lafetten wurden auf der Gneisenau (A) hinzugefügt. Durch diese Änderung ist der durchschnittliche Flakschaden auf 2 km um 12 Punkte gestiegen (von 89 auf 101).
  • Die Dicke der oberen querlaufenden Panzerung der Zitadelle der Arizona wurde korrigiert (von 203 auf 330 mm), um ihrer historischen Panzerung zu entsprechen.

Die Abschnittswerte der verringerten Streudistanz einiger deutscher Schlachtschiffe wurden korrigiert. Das bedeutet, dass die Granaten der Hauptgeschütze bis zu dieser Distanz weniger streuen. Die Streuung der Granaten der Hauptbatterien kann verringert werden, indem der Wert für verringerte Streuung angepasst wird. Je höher der Wert, desto besser. Die eigentlichen Werte für die verringerte Streuungsdistanz hängen von der Stufe des Schiffs ab. Im Fall der deutschen Schlachtschiffe haben wir die Werte angepasst, damit sie den Werten anderer Schlachtschiffe entsprechen:

  • Nassau: von 4 auf 3 km
  • Kaiser: von 4 auf 3,5 km
  • Friedrich der Große: von 4 auf 5 km
  • Großer Kurfürst: von 4 auf 5 km

Folgende Schiffe wurden zum Testen im Spielclient hinzugefügt:
  • Japanische Zerstörer
  • Der Commonwealth-Premium-Kreuzer der Stufe VI, Perth

Anfangs war das „Torpedoninja“-Konzept der japanischen Zerstörer gut. Das Konzept ist aber mit der Entwicklung des Spiels umstritten geworden und macht Spieler oft unzufrieden, egal ob sie die Schiffe spielen, oder gegen sie kämpfen. Daher planen wir, einen zweiten Zweig japanischer Zerstörer hinzuzufügen und einige bestehende Schiffe auf andere Stufen zu verschieben.

Die vorläufige Verteilung der japanischen Zerstörer im Zweig ist wie folgt:

Schiff Stufe Ursprüngliches Schiff Ursprüngliche Stufe
Amatsukaze IV Isokaze IV
Okikaze V Minekaze V
Yayoi V Mutsuki VI
Wakaba VI Hatsuharu VII
Ayanami VI Fubuki VIII
Akatsuki VII -  
Shiratsuyu VII -  
Nowaki VIII Kagero IX
Akizuki VIII -  
Yugumo IX -  

 

Diese Schiffe stehen nicht zum Kauf oder zur Erforschung zur Verfügung, Spieler können im Gefecht jedoch auf sie treffen.


Neue Premium-Schiffe im Forschungsbaum Zwei neue Premium-Schiffe, die Scharnhorst und Dunkerque, sind jetzt im Forschungsbaum verfügbar und können mit Dublonen gekauft werden.
Karten Eine neue Karte namens Splitter wurde hinzugefügt. Diese ist exklusiv für Stufen VII–IX verfügbar. Kämpft zwischen diesen Inseln, die zwischen Island und Skandinavien liegen. Dieser grimmige Ort hat einige seltene Fischersiedlungen und Marinebasen, die polare Konvois unterstützen sollen.

Die Karte hat einige interessante Eigenheiten, die die Spielweise beeinflussen:

  • Die engen Passagen und die umliegenden Inseln bieten viele Möglichkeiten für riskante Angriffe und schnelle Rückzüge.
  • Die Umgebung der Karte ist so gestaltet, dass Kämpfe um die Schlüsselbereiche auf eine Art von den Kämpfen auf anderen Teilen der Karte isoliert sind.
  • Es sollte auch beachtet werden, dass die Bereiche A und C verschieden weit entfernt von den Teams sind. A ist näher am „unteren“ Team und C näher am „oberen“. Das „untere“ Team hat aber klare Feuerlinien auf Ziele im Bereich C und das „obere“ kann auf Bereich A feuern.

Ton
  • Neue Besatzungssprachen hinzugefügt (Französisch, Polnisch, Britisches Englisch, Brasilianisches Portugiesisch).

Wenn eine nationale Besatzungssprache gewählt wird, werden die Schnellbefehle von Verbündeten in der Sprache abgespielt, die zur Nation ihres Schiffes gehört.

  • Neue Musik im Gefecht und dem Hafen hinzugefügt.
  • Tonbalance und System für die Abspielpriorität verbessert.
  • Speichernutzung des Soundsystems verbessert.

Benutzeroberfläche
  • Option hinzugefügt, mit der die Wassertransparenz der Minikarte angepasst werden kann.
  • Fünf neue Fadenkreuze hinzugefügt, die von Spielern in einem Wettbewerb entworfen wurden.

Wählt in den Einstellungen unter Steuerung Fadenkreuze, um das Fadenkreuz zu wechseln.

Die Technologie für die Anzeige des Kartenrandes wurde aus ästhetischen Gründen verbessert:
  • Anti-Aliasing am Rand hinzugefügt.
  • Rand auf kurze Entfernung sichtbarer gemacht.
  • Rand auf große Entfernung weniger sichtbar gemacht, um Spieler nicht abzulenken.

Kleinere Änderungen und Verbesserungen

Fehler behoben, bei dem der im Nachgefechtsbildschirm angezeigte potenzielle Schaden falsch berechnet wurde.

Fehler behoben, bei dem der Name eines Schiffes in zwei Linien angezeigt wurde.

Mehrere Serverfehler behoben.

Fehler behoben, bei dem das automatische Kaufen von Tarnungen versehentlich aktiviert wurde, wenn das automatische Auffüllen von Signalen aktiviert war.

Anzeige der Basisgrenzen und Grenzen von Nebelwänden auf der Karte Nachbarn korrigiert.

Übermäßig helles Licht auf den Karten Splitter und Archipel korrigiert.

Helligkeit der Lichtreflektionen auf dem Wasser auf der Karte Dreizack korrigiert.

Auf der Karte Verwerfungslinie werden dekorative Flugzeuge nun in Gruppen fliegen, damit Spieler sie nicht mit Katapultflugzeugen verwechseln.

Scharnhorst:

    • Anordnung der Flaklafetten überarbeitet (einige Flaklafetten sind nun auf den Türmen der Sekundärbatterien). Gefechtsleistung wurde nicht verändert.

    • Position der Entfernungsmesser korrigiert. Visualisierung einiger dekorativen Objekte korrigiert.

    • Die Geschützleitung rotiert nun zusammen mit den Haupttürmen.

Warspite:

    • Position der horizontalen Platte angepasst, die das Innere des Hauptturms von der entsprechenden Geschützbank trennt. Gefechtsleistung wurde nicht verändert, aber die Panzerung ist nun historisch korrekter.

Gneisenau:

    • Visualisierung der Navigationslichter bei niedrigen Grafikeinstellungen korrigiert.

    • Rumpf (A): zwei 20-mm Flakvierling 30 AA-Lafetten wurden hinzugefügt. Durch diese Änderung ist der durchschnittliche Flakschaden auf 2 km um 12 Punkte gestiegen (von 89 auf 101).

Friedrich der Große:

    • Visualisierung der Ankerketten beim Wechsel des Detaillevels korrigiert.

Großer Kurfürst:

    • Visualisierung der Ankerketten beim Wechsel des Detaillevels korrigiert.

    • Visualisierung der vom Geschützgehäuse geworfenen Schatten korrigiert.

    • Kleine Grafikartefakte auf dem Modell korrigiert.

Arizona:

    • Der Kommandoturm ist nun Teil des visuellen Panzerungsmodells.

Bismarck:

    • Visualisierung der Navigationslichter bei niedrigen Grafikeinstellungen korrigiert.

Kaiser:

    • Visualisierung der Navigationslichter bei niedrigen Grafikeinstellungen korrigiert.

Flint:

    • Kleine Grafikartefakte auf der Textur korrigiert.

    • Kleine Grafikartefakte auf dem Modell bei niedrigen Grafikeinstellungen korrigiert.

    • Visualisierung vom Radar bei niedrigen und mittleren Grafikeinstellungen korrigiert.

Hashidate:

    • Kollisionsmodelle des Schornsteins verbessert.

Dunkerque:

    • Position einiger Flaks korrigiert.

    • Visualisierung einiger kleiner dekorativer Gegenstände bei niedrigen und mittleren Grafikeinstellungen korrigiert.

König:

    • Visualisierung einiger kleiner dekorativer Gegenstände (Lichter, Turm im oberen Teil der Geschützleitung, Radarstützen) korrigiert.

Kamikaze / Fujin:

    • Tarnung wird nun korrekt an Haupttürmen angebracht.

Dmitri Donskoi:

    • Die Schiffsantenne auf Rumpf (A) wird beim Drehen nicht mehr durch andere Schiffe gehen.

Krasni Krim:

    • Visualisierung der Navigationslichter bei niedrigen und mittleren Grafikeinstellungen korrigiert.

Bayern:

    • Wechseln der Detailstufe bei niedrigen Grafikeinstellungen angepasst.

Nassau:

    • Visualisierung einiger kleiner dekorativer Gegenstände bei niedrigen Grafikeinstellungen korrigiert.

Bogue:

    • Fehler behoben, bei dem die Flugzeugmodelle nach dem Lernen der Luftüberlegenheitskommandantenfähigkeit überlappten.

UdSSR

    • Position vom Steuer auf Schiffen mit einem offenen Deckhaus korrigiert.



zuletzt editiert von Saloman Kane am 28.09.2016 13:56 Uhr 
IP gespeichert
Seite: « 1 »
Powered by DZCP - deV!L`z Clanportal V1.6.0.3